EXTRUSION-BASED BIOPRINTING

Simply progressive.
usable.
pure.

Puredyne Druckköpfe ermöglichen präzise Dosierungen im Bereich extrusionsbasiertes Bioprinting – schnell, einfach und sauber. Wir kombinieren die bewährte Exzenterschnecken-Technologie mit patentierten Single-Use Kartuschen.

reddot winner 2022

ZUKUNFT TRIFFT AUF FORTSCHRITT…

…für uns heißt das: Wir sind an Deiner Seite, wenn Du den nächsten Schritt zur präzisen Dosierung im Bereich Bioprinting bzw. regenerative Medizin wagst!

Prozessflexibilität

Mehr Materialvielfalt bei Dosierungen.

All-In-One-Lösung

Intelligente Kombination volumetrischer Dosiertechnik mit Single-Use Komponenten.

 

Wiederholgenauigkeit

Kontinuierlicher und präziser Druckprozess.

100 % Sicherheit

Keine Kreuzkontamination dank Verwendung einer Kartusche pro Material.

Nachhaltigkeit

Kompensation der CO2-Emmission.

Wissenstransfer

Über 25 Jahre Erfahrung im Handling viskoser Materialien, die wir gern an Dich weitergeben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PUREDYNE® kit b

Verabschiede Dich von Prozessschwankungen, fehlender Präzision, verstopften Dosiernadeln und vielen anderen unangenehmen Problemen, mit denen Du bisher gekämpft hast.

Lerne die einfache und saubere Lösung für niedrig- bis hochviskose Medien wie z.B. Hydrogele oder Keramikpasten kennen!

  • Schrittmotor
    (Einbau in einem Bioprinter und keine zusätzliche Steuerung notwendig)
  • Volumenreservoir ~ 5 ml / ~ 0,17 oz
  • Fördervolumen ~ 8,8 µl/rev (theoretisches Fördervolumen)
Puredyne® temperature control b5

PUREDYNE® TEMPERATURE CONTROL B5

Die Temperaturregelung von organischen Zellsuspensionen ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Bioprinting. Die Heiz- und Kühleinheit von Puredyne sichert über den gesamten Prozess hinweg die optimalen Überlebensbedingungen der Zellen.

  • Zubehör für Puredyne® cap b5 (Druckkopf)
  • Einstellbarer Temperaturbereich: 4 – 40 °C (39 – 104 °F)
  • Optische Füllstandsanzeige

Technologie

Nutze die Vorteile der Exzenterschnecken-Technologie für Deine Bioprinting Prozesse! Dazu gehören größte Wiederholgenauigkeit dank gleichbleibend zuverlässigem Dosierprozess, hohe Prozessflexibilität durch Materialauswahl sowie Material- und Kosteneinsparung.

Puredyne® kit b
Puredyne® kit b
Puredyne® kit b

ANWENDUNGSGEBIETE

Eine kleine, aber feine Auswahl, wofür Du unsere Druckköpfe verwenden kannst.

Organmodelle

Krebsforschung

Gewebe

Personalisierte Medizin

Gerüste

Wirkstoffentwicklung / -tests

Lebensmittel

Organs-on-a-chip

Kosmetik

MATERIALIEN

Diese und andere niedrig- bis hochviskose Flüssigkeiten und Pasten kannst Du mit unseren Druckköpfen verarbeiten.

Hydrogele & zellbeladene Medien

Leitfähige Tinten

Keramikpasten

Nimm Kontakt zu uns auf!

Du bist neugierig geworden? Dann schreib uns. Damit Deine Nachricht gleich bei der Person landet, die sie am besten beantworten kann, nutze bitte dieses Formular:

ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH

Amperstraße 13
84513 Töging a. Inn
Deutschland

T: +49 8631 9274-0
F: +49 8631 9274-300
E: info@puredyne.com

Wer dahinter steckt…

Felix Gruber

Felix

Gruber

Business Development Single Use

Icon LinkedIn
Raphael Lichtnecker

Raphael

Lichtnecker

Business Development Single Use

Icon LinkedIn
Simon Kasböck

Simon

Kasböck

Business Development Single Use

Icon LinkedIn
Holger Eschenmüller

Holger

Eschenmüller

Business Development Single Use

Icon LinkedIn
Annaliese Vojnich

Annaliese

Vojnich

Business Development Single Use – North America 

Icon LinkedIn
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nähere Informationen zum Thema 3D Bioprinting mit Alginat findest Du in unserem Anwendungsbericht.

News

Exzellente Prozesskontrolle durch einstellbare Dosiertemperatur im Bioprinting

Puredyne Druckkopf erhält eigenes, modulares Heiz- und Kühlsystem

Ein Parameter, der das Bioprinting organischer Zellsuspensionen bis heute nicht zu 100 % beherrschbar macht, ist die Temperaturempfindlichkeit. Eine neue – kürzlich von Puredyne entwickelte – Heiz- und Kühleinheit löst jetzt dieses Problem und sichert über den gesamten Prozess hinweg die optimalen Überlebensbedingungen für die Zellen. Einstellbar sind Temperaturen zwischen 4°C und 40°C. So lässt sich das Fließverhalten der Dosiermedien positiv über ihr Erwärmen oder Herunterkühlen beeinflussen und sichert – vor allem bei schwankenden Umgebungstemperaturen – einen stabilen Prozess mit reproduzierbaren Ergebnissen.

Die Heiz- und Kühleinheit lässt sich unkompliziert über einen Steckmechanismus mit dem Dosierkopf Puredyne cap b5 verbinden und bildet eine Druckeinheit. Der Füllstand des Mediums kann dabei bequem durch Sichtkontrolle überprüft werden – das Gehäuse der Einheit wurde dafür mit einem Sichtschlitz versehen.
Das Heizen bzw. Kühlen erfolgt über ein Peltier-Element, das sich als elektrothermischer Wandler des gleichnamigen Effekts bedient und bei Stromdurchfluss eine Temperaturdifferenz erzeugt. Ob ein Medium erwärmt oder gekühlt wird, lässt sich also bei der Puredyne temperature control b5 einfach über die Polung des Peltierelementes einstellen.
Die kleine und kompakte Heiz- und Kühleinheit ist so ausgelegt, dass der Luftstrom unter Zuhilfenahme eines integrierten Miniaturlüfters nach oben gerichtet ist und jeder Einfluss auf das gedruckte Objekt unter dem Druckkopf ausgeschlossen werden kann. Die Möglichkeit, die Temperatur am Druckkopf in jede beliebige Richtung einstellen zu können, sorgt bei Dosierung von Bioinks für die immer gleiche Applikationstemperatur und damit für stabile und reproduzierbare Prozessparameter – unter allen nur denkbaren Bedingungen. Daraus resultiert ein Plus an Sicherheit für die Medizin oder Medizintechnik.

Entwickelt wurde die Puredyne cap b5, um Biomaterialien präziser applizieren zu können. Die Ingenieure bezogen seinerzeit Überlegungen zum Totraum der Dosiereinheit, den Partikelfüllgrad des zu dosierenden Stoffes und die von den Anwendern gewünschte Präzision mit in die Entwicklungen ein und konstruierten den Puredyne-Druckkopf im Single-Use Design. Er ist nahezu totraumfrei und sichert damit eine maximale Materialausnutzung. Die zum Einsatz kommende Endloskolbentechnologie ermöglicht auch ein Dosieren hochgefüllter Pasten mit präzisen Ergebnissen. Ein einstellbarer Rückzug sichert exakte Start-Stopp Punkte. Eine scherarme und pulsationsfreie Dosierung gewährleistet die konstante Linienbreite mit einer möglichen Auflösung unter 200 µm.
Der jetzt um die Puredyne temperature control b5 erweiterte Druckkopf symbolisiert eine erste technische Erweiterung, durch die die Krebsforschung, die Organmodellierung, der Bau von Zellgerüsten oder die Entwicklung neuer Wirkstoffe für die personalisierte Medizin weiter vorangetrieben werden können.

Puredyne erhält Red Dot Award für Product Design 2022

Aufwendiger Entwicklungsprozess wird belohnt

Noch immer ist Funktionalität die größte Triebfeder bei der Entwicklung vieler Bauteile und Komponenten im industriellen Umfeld. Die Marke Puredyne beweist mit ihren Druckköpfen für
extrusionsbasiertes Bioprinting erstmals, dass sich Design und Funktionalität durchaus beflügeln können. Dafür erhielt die Mannschaft von Puredyne jetzt einen Red Dot Design Award in der Kategorie Product Design.
Mussten Anwender bisher bei der pneumatischen Extrusion fehlende Rückzugsmechanismen oder eine saubere Regelung in Kauf nehmen, ermöglicht der Druckkopf von Puredyne heute hochpräzise Druckergebnisse.
Bis das Puredyne-Team soweit war, um bei der internationalen Red Dot Jury den Antrag einzureichen, investierten die Ingenieure eine Menge Zeit. Ihr Ziel war es, Technologie und Design zu einer harmonischen Einheit zusammenzuführen. Dabei sind es nicht nur die einfache, saubere Arbeitsweise und ein intuitives Handling, was Puredyne für Unternehmen mit Fokus Anlagenbau und Bioprinting interessant macht. Genauso relevant ist die Möglichkeit zu voller Prozesskontrolle im Bioprinting; etwas was bis dato häufig den Global Playern vorbehalten war.
Diese Vorteile sollten Anwender nicht nur kennen, sondern in jeder Anwendung auch sehen und spüren. Die Idee dahinter: Ein minimalistischer – an Bauhaus angelehnter – Stil, der die Stärke der Technologie herausstellt.
Der Denkansatz: Wissend, dass ein modernes Design nicht ohne Mehraufwand in Produktion und Montage machbar ist, entwickelte man dieses Design über Monate. Der Bauhaus Stil sollte sichtbar werden über starke und dennoch harmonische Elemente, klare Linien, ein Minimalismus und leuchtende Primärfarben. Über eine Vielzahl an Iterationen entstand im Rahmen der Markenentwicklung ein Konzept, das sich heute mit einem Druckkopf in dominantem Rot präsentiert. Farblich steht dieser im auffälligen Kontrast zur weißen Aufnahmeeinheit. Einprägsam: das puristische Logo der Marke auf dem Druckkopf.
Die Strategie ging auf: Trotz des enormen Wettbewerbs gelang es dem Puredyne-Team, die internationale Jury zu überzeugen. Diese prüfte in einem mehrtägigen Evaluierungsprozess alle Einreichungen auf Designqualität und Innovationsgrad und gab schließlich Ihr GO.

Termine & Events

Munich AMeetup

Munich AMeetUp

22.02.2023

München, Deutschland

Referent: Felix Gruber

TERMIS EU 2023

Termis

28.03.2023 – 31.03.2023

Manchester, Großbritannien

formnext 2023

formnext

07.11.2023 – 10.11.2023

Frankfurt, Deutschland